Montag, 11. April 2011

Der Quastenflosser

Ein Flosser lebte einst in Qual:
er fand sein Leben öd und schal
tief drunten auf dem Meeresgrund
als lebender Fossilienfund.

So hatte er zwar Ruhm erworben,
da man ihn hielt für ausgestorben.
Doch änderte das nichts daran,
dass ihn oft Trübsal überkam,

da außer Flossen - und zwar satte
zehn - er nichts zu bieten hatte.
So fand er selbst - und dies nicht gut.
Er sehnte sich nach Übermut.

Und so beschloss er mit koketten
Modedetails sich aufzupeppen.
Denn passt es erst mal äußerlich,
stimmt der Esprit auch unterm Strich!

Doch wie setzt man sich recht in Szene?
Mit Bommeln, Halstuch, Löwenmähne?
Was passt bloß zu 'nem Flossentyp?
Wodurch wirkt der erst richtig hip?

Nach langem Testen und auch Fluchen
war endlich Ende mit dem Suchen:
nun trägt er einen Flossenquast,
der ihm wie angegossen passt!




.quastenflosser-gedicht/fossilien-gedicht/fisch-gedicht: die amelie ´11
.bild: Marjorie Courtenay Latimer (damals Leiterin des Meeresmuseums im südafrikanischen East London) mit dem ersten wiederentdeckten nicht-fossilen Quastenflosser von 1938, quelle: wiki visual
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Berts aktuelle Lieblings-Rollkasten-Bilder-Show: